Textversion
Allee Theater/Theater für Kinder
Alma Hoppe
Altonale
Altonaer Theater
Das Schiff
Die Burg
Die 2te Heimat
Elbarkarden
Elbphilharmonie
Engelsaal
English Theatre
Ernst Deutsch Theater
Fleetstreet
First Stage
Freie Gruppen
Gilla Cremer Unikate
Hamburger Sprechwerk
Hamburgische Staatsoper/Ballett
Hochschule für Musik und Theater
Imperial Theater
Kammerspiele, Logensaal
Kampnagel
Kellertheater
Kulturhaus 73
Lichthof
Monsun Theater
MS Bleichen, MS Stubnitz
MUT-Theater
Neue Flora
Opernloft
Operettenhaus
Ohnsorg Theater
Polittbüro
Schauspielhaus
Schauspielstudio Frese
Schmidt Theater
Schmidts Tivoli
Sommertheater St. Georg
St. Pauli Theater
Stage Theater
Thalia Theater
Theater N.N.
Theater im Hamburger Hafen
Theaterin der Basilika
Theater in der Speicherstadt
Theater Das Zimmer
Theater Zeppelin
University Players
Winterhuder Fährhaus, Theater Kontraste
Berlin-Herbst-Special 2016
Berlin-Frühjahr-Special 2016
Berlin-Herbst-Special 2015
Berlin-Sommer-Special 2015
hamburgtheater

hamburgtheater

seit 16 Jahren online
berichtet über die Hamburger Theaterszene mit eigenen Kritiken
stellt eine Linksammlung zu den weiteren im Netz verfügbaren Kritiken zusammen
mit einem neuen Berlin-Frühjahr-Special



 

Chikago im First Stage (Foto: Dennis Mundkowski)

Neu besprochen

Chikago, First Stage So kann die kleine Musical-Nachwuchsschmiede mit den großen Profibühnen locker mithalten und der Zuschauer genießt ein echtes Musicalvergnügen zum wesentlich kleineren Preis, während das Theater gleichzeitig Werbung für seinen tollen Nachwuchs machen kann. (Foto: Dennis Mundkowski)

 

Das achte Leben, Thalia Das achte Leben von Brilka vervollständigt (vorläufig) das Muster des Lebensteppichs. Wenn auch jede der Frauenfiguren auf der Bühne für einen ganzen Theaterabend gereicht hätten, ergab diese lange Reihe von Geschichten einen besonderen Reiz. Der lange Atem von Autorin, Regie, Darstellern und Publikum hat sich gelohnt.

   

Geschlossene Gesellschaft, Marzipanfabrik In der neuen zweiten Spielstätte des Theaters in der Marzipanfabrik "Black Box" zeigte das junge Ensemble aus Absolventen des Schauspielstudios eine spannende Inszenierung des stets aktuellen Klassikers. Die Zuschauer sitzen mit in der schwarzen Hölle, die mit zwei roten Sofas, zwei Stühlen und einem Tisch bestützt ist.

   

Große Sommeroper, Theaterquartier Wunderschön vereinnahmende Musik (Musikalische Leitung: Justus Tennie) trifft hier auf ein einprägsames, schlüssiges, stets neue Überraschungen bietendes Bühnenbild und gefühlsstarke Sänger, die zugleich wunderbare Schauspieler sind. So verhelfen sie der intensiven Musik zu ungehinderter Einwirkung auf die Zuschauer im Theaterquartier Gaußstraße. (engerfoto.de)

 




Druckbare Version