Textversion
Sie sind hier: Startseite

hamburgtheater

Sacrifice, Kampnagel Foto: John Hogg

Zuletzt gesehen...

Sacrifice, Dada Masilo, Kampnagel Das Publikum in der bis auf den letzten Platz gefüllten K6 zeigt sich bei dem Gastspiel zum 40jährigen Jubiläum der Kampnagel-Hallen absolut begeistert und feierte die Tänzer:innen mit jubelndem Applaus.

WENN IM STUNDENGLAS..., Theater das Zimmer Hier kommt alles zusammen was das Stück "Wenn im Stundenglas der Sand mal klumpt" sehr sehenswert macht: Witz, Selbstironie, Absurdität und Gedankentiefe. (Foto: Patrick Bieber )

Iphigenia, Thalia Für diesen ersten Teil findet die Regisseurin viele atmosphärisch dichte, schön verrätselte Bewegungs-Bilder, die ohne viele Worte die Stimmung der Personen erklären.

Gespenster, EDT Nach der Pause ist die schöne Fassade der einst so repräsentativen Kammerratsvilla auseinander gebrochen. Verkohlt wie das mittlerweile abgebrannte Asylheim stehen die Restbestände des Salons auf der Bühne, zwischen ihnen hocken Frau Alving und ihr Sohn Oswald verloren auf dem letzten Möbelstück, die zerknüllten Restbestände ihrer einstigen Wünsche, Ziele und Ideale weinend betrachtend.

Herz Emoji , Szene 2wei, Monsun Theater Was ist und kann Liebe in dieser Zeit, in der Hass und Gewalt Spaltung und Angst verbreiten? Das Ensemble Szene 2wei, das 2010 in Essen gegründet wurde, plädiert in seiner Arbeit "Herz Emoji" für des liebevolle Zusammenleben und -arbeiten über alle Grenzen hinweg. Ihr wahrhaft diverses Ensemble formt auf der Bühne Formen der echten Gemeinschaft und lässt dennoch viel Raum für den individuellen Ausdruck jedes einzelnen.

Nachruf auf mich selbst, Hamburger Sprechwerk Im Sprechwerk wird ein etwas anderer als der übliche Clash der Kulturen in Szene gesetzt: Die Kultur des Immer-Schneller, des Immer-Mehr clasht auf die Kultur des Eigentlich-Aufhören-Müssens. Direkt in dieser überaus aktuellen Schmerzpunkt unserer Gesellschaft zielt die Inszenierung von Regisseur Aron H. Matthiasson.

Hit, Kraftwerk Bille Oliviera komponiert mit ihren Schlägen auf die Baumstämme und -scheite eine Percussion-Partitur, die umhaut. In der Kombination der drei Künstlerinnen, die hier einmal das Feld der sonst eher männlich besetzen Drummer- und Holzhackerszene betreten, hat Gunderath eine überraschende und das Publikum begeisternde Performance erschaffen.

hamburgtheater