hamburgtheater

hamburgtheater

seit 16 Jahren online
berichtet über die Hamburger Theaterszene mit eigenen Kritiken
stellt eine Linksammlung zu den weiteren im Netz verfügbaren Kritiken zusammen
mit einem neuen Berlin-Frühjahr-Special

An Act of Now auf "Theater der Welt" Foto: Jeff Busby)

Neu besprochen

Die Schöpfung, Elbphilharmonie Zu Haydns Oratorium »Die Schöpfung« inszeniert sie ein Licht- und Performancespektakel, das sich nach dem letzten Akt auf der Bühne auf der Foyerterrasse beim Sonnenuntergang über der Elbe fortsetzt.

 

Du Désir d'horizons, Kakaospeicher Mit dieser hoffnungsvollen Utopie, schönen Fantasie-Bildern, beschwingter Musik und einem lebensfrohen Tanz schließt der Abend des burkinischen Choreographen Salia Sanou und lässt die dunklen Flucht-Geschichten, die in den einfließenden Texten von Nancy Huston anklingen, fast vergessen. (Foto: Laurent Philippe)



Schrecklich amüsant, Oberhafen Absolut neue Erkenntnisse fördert dieser Theaterabend sicher nicht zu Tage, aber er festigt bestehende Negativurteile auf unterhaltsame Art und Weise. (Foto: Kerstin Behrendt)



Vu du pont, Thalia Ein wunderbarer Abend, der zeigte, warum es sich lohnt in Theater zu gehen. Hier beim Gastspiel des „Odéon – Théâtre de L’Europe“ stimmte alles: klares Bühnenbild, konzentrierte Regie, feine Figurenführung, hervorragende Ensembleleistung, exaktes Timing und sensible Bewegungschoreographie. (©Thierry Depagne)



Sanctuary, Theater der Welt Direkter Blickkontakt, dem sich keiner entziehen kann, Installationen, die trotz vermeintlicher Klarheit rätselhaft bleiben, und Texte, die diese Fragen nicht zu klären versuchen - diese Mischung macht das eindringliche Erlebnis dieser Performance aus. (Kerstin Behrendt)





(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken