hamburgtheater

hamburgtheater

seit über 17 Jahren online
berichtet über die Hamburger Theaterszene mit eigenen Kritiken
stellt eine Linksammlung zu den weiteren im Netz verfügbaren Kritiken zusammen
ab dem 17.07.19 wieder mit einem neuen Berlin-Special

Falling Matters im Resonanzraum Foto: Florian Schmuck

Neu besprochen

Bruder Norman, Polittbüro Ein spannendes Kammerspiel der Vergangenheitsbewältigung: nicht als abstrakte Abhandlung, sondern ganz konkret an einer Familiengeschichte. Und durchaus mit aktuellen Fragestellungen, zum Beispiel wenn Niklas behauptet: "Ohne Feigheit kann keine Gesellschaft existieren." Und der Zuschauer sich unwillkürlich fragen muss, wie viel Mut eine Gesellschaft auch heutzutage immer noch braucht.

 

Futurecore 2000 - All Beats Are Beautiful, Kraftwe Die in festen Abläufen gefangenen Bewegungsmuster werden so geschickt in immer neue Räume gestellt, dass sich ein beeindruckendes Gesamtkunstwerk aus Musik, Raumwirkung, Bühnenbild und Tanz ergibt, dessen Faszination man sich kaum entziehen kann und das perfekt in die alte Kesselhalle passt.

 

Was man von hier aus sehen kann, Kammerspiele Die liebevolle, fast märchenhaft schöne Atmosphäre des Buchs wird in dieser Inszenierung unter der Regie von Dominik Günther erlebbar. Ohne viele Zutaten lassen sie dieses Plädoyer für die unbedingte Anwesenheitspflicht im eigenen Leben, für die Konzentration auf das Wesentliche, für die Mitmenschlichkeit, für das Miteinander, die Schwere und die Leichtigkeit des Lebens lebendig werden.

 

Falling Matters, Resonanzraum Die Arbeit von Haucke und Otto mit ihren drei Tänzern und einem Percussionisten wurde zu einer spannenden Entdeckungsreise für den ausgewählten Zuschauerkreis, der sich zur Premiere im Resonanzraum versammeln durfte. Weitere Kreise dürfen sich heute Abend und am Samstag formieren. Start ist jeweils 19 Uhr.





(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken