hamburgtheater

hamburgtheater

seit über 17 Jahren online
berichtet über die Hamburger Theaterszene mit eigenen Kritiken
stellt eine Linksammlung zu den weiteren im Netz verfügbaren Kritiken zusammen
ab dem 5.10.18 wieder mit einem neuen Berlin-Special

Entwaffnung Sprechwerk

Neu besprochen

Entwaffnung, Sprechwerk ie Auseinandersetzung zwischen den Generationen wird bei "Entwaffnung" im Sprechwerk zu einem Schlagabtausch zwischen einer völlig abgeklärten Jugend, die sich ins Private zurückgezogen hat, und einer 68-Generation, die mit allen Mitteln die Welt verändern wollte. Konstanze Ullmer hat zur 50jährigen Erinnerung an die 68er ein Stück auf die Bühne gebracht, das einen spannenden Diskurs verhandelt.



Der Mann im Strom, Ohnsorg Wenn die Leinwand heruntergelassen wird, entsteht sogar Hafenatmosphäre oder Unterwasserfeeling. So werden die Lebensbedingungen, unter denen sich die Menschen kurz nach dem Krieg durchschlagen mussten, aber auch Bezüge zu heutigen Entwicklungen auf dem schnell fluktuierenden Arbeitsmarkt, deutlich.

 

Iran-Konferenz, Thalia Autor Wyrypajew vereinigt in seinem Stück viele Aspekte. Er legt die Hypris der westlichen Wissenschaft bloß, weckt Verständnis für gegensätzliche Sichtweisen, zeigt die Grenzen der Intellektualität auf und hinterfragt die Absolutheit von Werten

 

Cum-Ex Papers, Lichthof Warum blieb die Entrüstung der Bürger aus? Weil das alles nur in den grauen Seiten des Wirtschaftsteil der Zeitungen versteckt war? Die gefüllten Reihen im Lichthof zeigen, dass das Interesse der Zuschauer auf jeden Fall vorhanden ist.

 


(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken