hamburgtheater

hamburgtheater

seit über 17 Jahren online
berichtet über die Hamburger Theaterszene mit eigenen Kritiken
stellt eine Linksammlung zu den weiteren im Netz verfügbaren Kritiken zusammen
ab dem 17.07.19 wieder mit einem neuen Berlin-Special

Faust-Schönheit, Liebe, Arbeit im Monbijou Foto by Jekaterina Saveljeva

Neu besprochen

Faust - Schönheit, Liebe, Arbeit, Theateran der Mu Viel ist nicht übrig geblieben vom Schloss im Monbijoupark. Einzig der Kronleuchter hängt noch von der Himmelsdecke, nur von einem fast unsichtbaren Faden gehalten. Doch die Hofgeister, die hier 200 Jahre - von dem Weinvorräten im Weinkeller konserviert - überdauert haben, kann das nichts anhaben: Sie spielen weiter! (Foto: Saveljeva)



Carrie - Das Musical, First Stage Das First Stage Theater hat mit dieser Inszenierung nach dem Roman von Stephen King durch das Team aus Dennis Schulze, Regisseur und musikalischem Leiter Felix Löwy und dem Choreografen Phil Kempster eine voll ausgereifte Musical-Produktion auf die Bühne gebracht, die sich in der Musicalstadt Hamburg sehen lassen kann. Hier stimmt einfach alles.

 

Lebensreise, Sprechwerk Hat das Leben eine Bedeutung? Diese Frage stand am Anfang. Nein, denn es sei nicht perfekt und abstrakt, so behauptete der Mathematiker. Doch vielleicht kann sie in der Kunst, im Besonderen im Theater gefunden werden? Dieses "Theater ohne Grenzen" lieferte einen Beweis dafür, dass der Spielraum auf der Bühne für den Moment Bedeutung erschaffen kann, für alle, die ihn gemeinsam erleben.

 

Moskau, Tscherjomuschki, Opera stabile Schostakowitschs Sowjetoperette „Moskau, Tscherjomuschki“ in der Hamburger Opera stabile wurde unter der Regie von Vera Nemirova zu einer höchst aktuellen Satire auf das Thema der Gentrifizierung, wenn auch in einer anderen Form als in den westlichen Städten gewohnt. Mit ihrem stimmgewaltigen und spielfreudigen Ensemble des Opernstudios gelang ihr ein tiefgründiger und humorvoller, unterhaltender und intelligenter Abend in der Opera stabile.

 

111 - ÜBERN BERG, Theater Kehrwieder Ein spannendes Experiment, das das Theater „Die Färbe“ jetzt im Rahmen der Privattheatertage als Gastspiel im Theater Kehrwieder unter der Regie von Peter Simon zeigte. Die reisende Jury bewies damit den Mut auch einmal eine Inszenierung einzuladen, die jenseits des sicheren Mainstreamgeschmack angesiedelt ist. B

 


(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken