Das achte Leben, Thalia Das achte Leben von Brilka vervollständigt (vorläufig) das Muster des Lebensteppichs. Wenn auch jede der Frauenfiguren auf der Bühne für einen ganzen Theaterabend gereicht hätten, ergab diese lange Reihe von Geschichten einen besonderen Reiz. Der lange Atem von Autorin, Regie, Darstellern und Publikum hat sich gelohnt.    Chikago, First Stage So kann die kleine Musical-Nachwuchsschmiede mit den großen Profibühnen locker mithalten und der Zuschauer genießt ein echtes Musicalvergnügen zum wesentlich kleineren Preis, während das Theater gleichzeitig Werbung für seinen tollen Nachwuchs machen kann. (Foto: Dennis Mundkowski)    Geschlossene Gesellschaft, Marzipanfabrik In der neuen zweiten Spielstätte des Theaters in der Marzipanfabrik "Black Box" zeigte das junge Ensemble aus Absolventen des Schauspielstudios eine spannende Inszenierung des stets aktuellen Klassikers. Die Zuschauer sitzen mit in der schwarzen Hölle, die mit zwei roten Sofas, zwei Stühlen und einem Tisch bestützt ist.    Große Sommeroper, Theaterquartier Wunderschön vereinnahmende Musik (Musikalische Leitung: Justus Tennie) trifft hier auf ein einprägsames, schlüssiges, stets neue Überraschungen bietendes Bühnenbild und gefühlsstarke Sänger, die zugleich wunderbare Schauspieler sind. So verhelfen sie der intensiven Musik zu ungehinderter Einwirkung auf die Zuschauer im Theaterquartier Gaußstraße. (engerfoto.de)