Berlin-Specials

Berlin-Frühjahr-Special 2016

Die Schönheit von Ost-Berlin dlf: "... auf der Kammerspielbühne des Deutschen Theaters ist für die "Ronald-M.-Schernikau Collage" eine hochragende Insel aus Alltagsgegenständen und Wohnutensilien im leeren Raum aufgebaut..."

   

Terror Morgenpost: "Am Tag der Deutschen Einheit wurde Ferdinand von Schirachs erstes Theaterstück uraufgeführt. Nach der Pause folgte der Hammelsprung.."

   

Und dann kam Mirna Welt: "Der Chor der Unzufriedenen ist zurück: Sibylle Berg erzählt in "Und dann kam Mirna" die Geschichte einer jungen Mutter..."

   

Never forever, Schaubühne Nachtkritik: "Falk Richter realisiert sein neues Tanz-und-Diskursprojekt für Städtebewohner an der Berliner Schaubühne mit Nir de Volff..."

   

Gift, DT Diese Inszenierung vom deutschen Theater wird sicher nicht wegen des Einfallsreichtums der Regie zum Hamburger Theaterfestival eingeladen worden sein. Eher für die beeindruckende schauspielerische Leistung und den Beweis, dass es auch in Zeiten der Postdramatik noch schnörkelloses, intensives Dialog- und Zuhörtheater gibt...(Copyright: Arno Declair)

 

Und dann kam Mirna, MGT Welt: "Der Chor der Unzufriedenen ist zurück: Sibylle Berg erzählt in "Und dann kam Mirna" die Geschichte einer jungen Mutter..."

   


Berlin-Herbst-Special 2015

Die Schönheit von Ost-Berlin dlf: "... auf der Kammerspielbühne des Deutschen Theaters ist für die "Ronald-M.-Schernikau Collage" eine hochragende Insel aus Alltagsgegenständen und Wohnutensilien im leeren Raum aufgebaut..."

   

Terror Morgenpost: "Am Tag der Deutschen Einheit wurde Ferdinand von Schirachs erstes Theaterstück uraufgeführt. Nach der Pause folgte der Hammelsprung.."

   

Und dann kam Mirna Welt: "Der Chor der Unzufriedenen ist zurück: Sibylle Berg erzählt in "Und dann kam Mirna" die Geschichte einer jungen Mutter..."

   

Never forever, Schaubühne Nachtkritik: "Falk Richter realisiert sein neues Tanz-und-Diskursprojekt für Städtebewohner an der Berliner Schaubühne mit Nir de Volff..."

   

Gift, DT Diese Inszenierung vom deutschen Theater wird sicher nicht wegen des Einfallsreichtums der Regie zum Hamburger Theaterfestival eingeladen worden sein. Eher für die beeindruckende schauspielerische Leistung und den Beweis, dass es auch in Zeiten der Postdramatik noch schnörkelloses, intensives Dialog- und Zuhörtheater gibt...(Copyright: Arno Declair)

 

Und dann kam Mirna, MGT Welt: "Der Chor der Unzufriedenen ist zurück: Sibylle Berg erzählt in "Und dann kam Mirna" die Geschichte einer jungen Mutter..."

   


Berlin-Sommer-Special 2015

Hamlet, Monbijoutheater Die rot weiße Fahne hängt fest. Auch nach mehrmaligen Nachhelfen des Technikers hängt sie immer noch nicht glatt herunter. Schöner könnte das Bild für nur vermeintlich glatte Oberfläche des dänischen Regierungsapparates nicht sein. (Foto: Bernd Schönberger)

 

The last five years, Theater O-Tonart Dank der hervorragenden Musiker, die auch in der Dreierbesetzung niemanden vermissen ließen, und der Sänger, die zugleich über viel schauspielerisches Talent verfügen, wurde es ein gelungener Abend, der für das Musical auch auf kleiner Bühne Werbung zu machen vermochte. (Foto: Frank Wesner)

 

CSI Wedding, Prime Time Nach der Soap knöpft sich das Prime Time Theater nun die Krimiserie vor und sucht sie nach Möglichkeit der Witzausbeute ab. Man muss nicht zu viel verraten, um zu sagen, dass dies den Machern des Volkstheaters im Wedding hervorragend gelingt. (Foto: Janina Heppner, Grafik: Yvonne Schulze)

 

Dummy Lab, Chamäleon Es wurde ein Circus-Erlebnis mit völlig neuen Sinneseindrücken angekündigt und damit keineswegs übertrieben. Die Künstler werden in die Computeranimationen von Frieder Weiss gestellt und projizieren mit ihren Bewegungen immer andere Licht-Formen auf die Rückwand.

   

Zwei am Tresen, Kulturforum Viele solcher Geschichten spielen sich in der Berliner Kneipe ab, ob vor oder hinter dem Tresen. Immer geht es Regisseur Poyraz Türkay und Autorin Annekathrin Walther um die Lebensentwürfe von zwei Menschen. Zeitweise erschienen sie durch die rosarote Brille der Liebe als kompatibel. Doch im Laufe der gemeinsamen Zeit machte meist der eine mehr Kompromisse als der andere. Beanspruchen beide ein gleich großes Maß an Lebens-Traumerfüllung, ist ein Happy-End den wenigsten von ihnen vergönnt.

 

Othello, Theaterdiscounter Gerhardt hat einen längst überfälligen Blick auf das altbekannte Drama mit seinem klischierten Rollenzuschreibungen und Rassismus gewagt. Sein Experiment ist geglückt.

 

Herz der Finsternis, Heimathafen rbb: "Es ist eine lange und mühsame Expedition ins "Herz der Finsternis"."

   

Fahren Sie niemals Untergrundbahn, Garntheater Diese absurde Poesie zieht in der Präsentation von Strasser in ihren Bann, weil er sie wie Zauberkunststücke präsentiert. Er zieht die Sätze wie Hasen aus dem Hut. Er zaubert sie aus seinem Jackenärmel, aus dem Haar der Zuschauer oder unter einem Stuhl hervor. Der ganze Abend ist wie eine große Wundertüte...

   

Todesfalle, Kriminaltheater Herausgekommen ist am Kriminaltheater in Friedrichshain unter der Regie von Wolfgang Rumpf ein gut gemachter Unterhaltungskrimiabend, bei dem Boulevard-Profis am Werk waren. Ein schickes modernes Bühnenbild mit echtem Pool, ein paar Charaktere mit dem Hang zur Überpointierung, flotte Dialoge und klug gesetzte Knalleffekte sorgen für einen spannenden Abend.

 


Berlin-Frühjahr-Special 2015



Berlin-Herbst-Special 2014



Berlin-Sommer-Special 2014



Berlin-Herbst-Special 2013



Berlin-Sommer-Special 2013

Stoffwechsel Ein Zirpen, ein quietschen ein Knirschen. Die Geräusche sind nicht genau zuzuordnen. Ein Licht beleuchtet kurz eine Maske, ein Gesicht? Dann sind zwei Hände zu sehen, eine kauernde Gestalt. Doch sie scheint in der Luft zu schweben. Christine Bonansea spielt in ihrem intensiven Stück „Floaters #1“ mit der Wahrnehmung. ..

   

Zurück

1 2 3



Berlin-Frühjahr-Special 2013



Berlin-Frühjahr-Special 2012



Berlin-Sommer-Special 2012



Berlin-Herbst-Special 2011



Druckbare Version